Unsere Tradition heißt Qualität

Die Brüder Grimm hätten es nicht besser erdichten können:
Es war einmal ein junger Müller. Der musste die väterliche Mühle verlassen, weil diese seinem älteren Bruder zustand. Da gründete er ein Landhandelsgeschäft für Getreide und Futtermittel. Eines Tages schaute er einem Bierbrauer bei der Arbeit zu und sagte im Stillen zu sich: das könntest du wohl auch. Er gab seinem Herzen einen Stoß und kaufte dem Brauer die Sudpfanne ab. Dann begann er 1934 Bier zu sieden: erst einen Hektoliter, dann 25, dann 5.000 und es wurden immer mehr. Und wenn niemand das Wunder stoppt, dann sind es morgen ...

Wie im Märchen
Der junge Mann mit der märchenhaften Karriere war Ludwig Schweiger, der 1896 als zweiter Sohn in der Hanselmühle in Markt Schwaben zur Welt kam. Die Sudpfanne kaufte er dem Wimmer-Bräu in Altenerding ab und begründete damit in den dreißiger Jahren ein Brauhaus, das sich bis heute der Qualität als Tradition verpflichtet weiß. Mit seinem Landhandel lieferte Ludwig Schweiger, lange bevor andere Brauereien nachzogen, in Haus und Hof. Und die Bauern kauften gerne ihr Bier dort, wo sie auch Saatgut und Futtermittel bekamen.

Ein Hektoliter für den Bauern
Die Landwirte langten ordentlich zu: Bei jedem Fuder, das aufgeladen wurde (das war ein Wagen voll), gab's eine Maß Bier für die Beteiligten - es gab Bauern, die haben an einem Tag einen ganzen Hektoliter Bier gebraucht, erinnerten sich die drei Söhne des Firmengründers, die gemeinsam mit ihrem 1975 verstorbenen Vater die Brauerei zu dem machten, was sie heute ist - eine der führenden Privatbrauereien in Bayern.

Als eine der letzten Brauereien betreiben wir eine eigene Mälzerei. Als man diese 1963 eröffnete, begannen andere Brauereien ihre eigenen Mälzereien zu schließen. Schweiger begann damals von nahegelegenen Höfen Gerste zu kaufen und verkaute nach dem Durchgang durch die Mälzerei das fertige Braumalz dann auch an andere Brauereien. So ist die Privatbrauerei Schweiger schon immer ihren eigenen Weg gegangen. Und den wollen die heutigen Firmeninhaber in inzwischen dritter und vierter Generation, Erich, Ludwig und Siegfried Schweiger, auch weiterverfolgen.


Spezialitäten in besonderer Qualität
So wird bei Schweiger nicht nur das beliebte Helle Export gebraut, das nach wie vor den Löwenanteil des Ausstoßes ausmacht, auch weitere besondere Bierspezialitäten kommen aus der Brauerei. Darunter hat die Schmankerl Weiße die größte Fangemeinde. Und für die ganze Vielfalt gilt: Jedes Bier ist nur einer Tradition verpflichtet - der Qualität.